• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Sandra Kneubühler spricht über die Türen, die sich öffnen, wenn man offen für Neues ist

Sandra Kneubühler ist eine der ersten, die so richtig in die Joy Academy eingetaucht ist und mir dadurch einen richtigen Schub gegeben hat. Es ist einfach eine Wohltat und zudem enorm inspirierend zuzuhören, wie Sandra sich im letzten Jahr entwickelt hat und was für Projekte dadurch am Entstehen sind.

Sandra erzählt von ihren neuen Gewohnheiten, was die mit ihr gemacht haben und wie sie die Freude in ihr eigenes Leben und auch in das ihres Umfelds bringt. Ganz viel Spass beim Lesen / Zuhören / Zuschauen! 

Sandra lebt im Emmental, ist verheiratet und hat zwei Mädchen, «richtige Energiebündel», wie sie lachend hinzufügt, 4 und 7 Jahre alt. «Ich geniesse die Zeit mit ihnen, man hat immer etwas zu lachen». Sandra arbeitet zudem 40% in der Personalentwicklung, was ihr ebenfalls grosse Freude bereitet, «vor allem die Arbeit mit den Lernenden findet sie toll, es ist ein sehr abwechslungsreicher Bürojob».

Über sich selbst sagt Sandra: «Ich bin begeisterungsfähig, es muss immer etwas laufen, ich treffe gerne Menschen, bin gerne unterwegs, habe aber auch gerne Zeit für mich, mache Yoga oder fahre mit dem Velo durch die Natur um so eine Auszeit zu geniessen».

Sandra baut momentan ihr eigenes Business auf; Wunderschön gestaltete, gemalte Karten.

Sandra sagt, dass sie schon immer gerne gemalt hat und dies nun vermehrt wieder macht, da es ihr sehr viel Freude bereitet. An Weihnachten und Geburtstagen beglückt sie ihre FreundInnen und möchte nun herausfinden, wie ihre Karten bei einem grösseren Publikum ankommen.

In der Joy Challenge ist eine der «Aufgaben», sich ein eigenes Manifesto zu gestalten und Sandra hat ein wuuuunderschönes Manifesto gemalt.

«Ein Manifesto beschreibt meine Wünsche, Ziele und Absichten. Was will ich mir erschaffen & wie und wer will ich sein», Sandra 

Ich sehe bereits einen wunderbaren Geschäftszweig für Sandra, nämlich personalisierte Manifestos gestalten… Sandra ist momentan daran eine eigene Homepage aufzubauen und ich freue mich schon sehr darauf zu sehen, was in Zukunft alles für Wunderbarkeiten entstehen.

Wir sprechen darüber, was es alles Neues zu lernen gibt, wenn man ein eigenes Geschäft aufbaut – wie eben zum Beispiel eine Webseite erstellen – und da kommt mir ein Zitat von Pippi Langstrumpf in den Sinn: «Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe».

Ohne Perfektionsanspruch einfach mal anfangen und fortwährend zu schauen, was es braucht und sich dies dann aneignen, das ist ein riesiger Trick beim Selbstständig sein.

Was bereitet dir Freude?

«Mit dem Velo zur Arbeit fahren und dabei die Natur geniessen, im Wald bräteln, Neues ausprobieren - zum ersten Mal auf die Langlaufski, spontane Dinge machen, mit meiner Tochter auf einem «Hoger Znüni essen», kreativ sein, nähen, Wohnung dekorieren, Spontanität, gutes Essen, gute Gesellschaft....

In Zeiten wie diesen (Corona-Lockdown Nr. 2 in der Schweiz) holt sich Sandra die Gesellschaft dadurch ins Leben, dass sie mit FreundInnen per Whatsappcall einen Apéro nimmt, telefoniert oder sich Draussen trifft.

«Ich geniesse die ruhigeren Zeiten und schätze dadurch Treffen mit Bekannten und Freunden sowie jegliche Aktivitäten in der Natur umso mehr. Ich freue mich über das, was ich habe und denke positiv», Sandra

«Du weisst nie, wie sich Situationen entwickeln, deshalb sauge alles in dich auf, damit du dann davon zehren kannst», Ronja

Mir kommt das Kinderbuch «Frederick» in den Sinn, wo die Maus Frederick statt Nahrung, Sommergefühle, Farben und Gerüche für den Winter sammelt und in den kalten Wintertagen und -nächten davon zehrt.

Ich möchte irgendwann einmal ein Kinderbuch zu den Goldkugelmeditation machen und liebe es auf domestika.org in verschiedenen Kursen neue Techniken zu lernen. Bis dahin lasse ich meiner Kreativität bei den Joyometern freien Lauf. (Downloadlink Joyometer einfügen )

Was ist für dich das Allerbeste an der Joy Academy?

  • Journaling: «Ich mache mir viel bewusster Gedanken; Was will ich, wo will ich hin, Dankbarkeit richtig benennen, bewusst wahrnehmen, was ist schön am Tag, was fägt, wieso bin ich glücklich, was macht mich glücklich…?»
  • Visionboard: «Ich liebe es ein Visionboard zu kreieren und meine Träume vor Augen zu haben»
  • Das Modul mit dem Thema «Vergeben»: «Es hat mich extrem berührt und sehr viel mit mir gemacht, das war ein spezielles Gefühl»
  • Meditationen am Morgen: «Ich liebe Traumreisen, finde es mega schön, es tut einfach gut».
  • «Ich habe bis jetzt, bis auf zwei Module, alle gemacht und es hat mich persönlich sehr viel weitergebracht»

Das Schöne ist, dass du die Joy Academy genauso nutzen kannst, wie es für dich stimmt. Mein grösster Wunsch ist, dass es eine grosse Spielwiese ist, wo du deine eigenen Turngeräte baust, genauso, wie es für dich stimmig ist. 

Sandras Schatzkiste, um jemandem eine Freude zu machen:

  • «Ich deponiere ab und zu ein Joy-Kärtchen an einem Bankomaten mit einer Aussage wie «du bist super» oder «hol das Beste aus deinem Leben raus» oder «ich wünsche dir einen schönen Tag»
  • «Ich verschicke oft Karten, das ist eine schöne Art um Verbindungen aufrecht zu erhalten»
  • «An Weihnachten habe ich mit den Mädchen für alle Nachbarn Guetsli gebacken»
  • «Einen Blumenstrauss verschenken oder sich selber einen kaufen»

Sandra schätzt und pflegt auch ihre Nachbarschaft sehr. «Das finde ich schön, wenn man einander braucht und Hilfe annimmt und Hilfe weitergibt». 

«Ich schenke mir ab und zu selber etwas, was mir Freude bringt und mich strahlen lässt», Sandra

«Sich bewusst sein, was schön ist und dafür dankbar sein, das ist Glück für mich», Ronja

Sandra ist mit ihrer Familie ins Emmental gezogen und schätzt den Dorfkern, die Freundschaften und die Beziehungen im Dorf, die sich entwickelt haben und extrem wertvoll sind.

Was ist deine grösste, verrückteste Vision?

«Mein Traum ist ein Häuschen am See. Ich liebe das Wasser, ich kann sehr gut einfach leben, es muss nichts Grosses sein. Am Wasser wohnen, mit einer riesigen Terrasse am See, einer baumelnden Hängematte, sowie einem Standup-Paddle am Steg. Ich würde den Thunersee wählen, nah an den Bergen mit Ski-Möglichkeiten und wo die Bewegung in der Natur nicht zu kurz kommt».

«Mein Traum ist ein Holzhaus am See», Sandra

Wir haben beide Pinterest-Boards, wo wir Inspiration und Ideen sammeln. Ich finde Pinterest ist ein super Medium, um Visionboard spezifische Ideen für etwas zu sammeln.

Die Freude an Musik

Sandra und Kevin Laylor, mit dem ich im Januar dieses Jahr gesprochen habe, inspirierten mich zur Idee von meinen Gästen eine Joy-Playlist zu erfragen und dies hat sich als wahre Goldgrube herausgestellt! Es macht einfach enorm viel Freude, durch Musik verbunden zu sein und so auch ganz viel Musik neu zu entdecken.

Sandra erzählt, dass sie jeden Tag Musik hört oder auch einmal einen Podcast, und Live-Konzerte liebt. «Tanzen und nichts überlegen und einfach aus dem Herz raus mitfühlen. Ich kann nicht stillstehen oder sitzen, wenn ich an einem Konzert bin», sagt sie lachend. Ihre Mutter hat zu Hause jeweils Gitarre gespielt und ihr Grossvater Schwizerörgeli. Sandra selber hat jahrelang in einer klassischer Musik-Gesellschaft Saxofon gespielt. «Auf meinem Visionboard ist der Wunsch, einen Tanzkurs zu besuchen vermerkt. Mein Mann ist nicht so der Tänzer weshalb ich mich demnächst selber für einen Tanzkurs anmelden werde», ergänzt Sandra.

Neue Sachen zu lernen, auch ganz alleine, das finde ich wunderbar. Ich habe vorletztes Jahr einen Jodelkurs besucht und möchte unbedingt weitermachen. Ich geniesse es auch sehr, auf der Skipiste oder im Wald laut vor mich hinzusingen.

Beim Thema, was Freude macht, welches den Podcast wie einen wunderbaren goldenen Faden begleitet, kommen wir auf den UA zu sprechen. Wer wissen will, was ein Universeller Assistent oder eine Universelle Assistentin ist, soll mir eine Nachricht auf Instagram schreiben. Schau auf jeden Fall unbedingt das Video auf Youtube oder hier im Blog, dort zeige ich dir meinen Universellen Assistenten.

«Mein UA begleitet mich jeweils, wenn ich mit dem Velo durch die Stadt fahre, denn ich bevorzuge es, wenn die Ampeln auf grün stehen! Und sonst ist es auf jeden Fall ein tolles Spiel, welches mich immer zum Lächeln bringt», Sandra

Was hat sich durch die Joy Academy am meisten für dich verändert?

«Ich bin viel gelassener und ruhiger im Alltag, ich kann auch mal etwas «geradestehen lassen». Ich kann Dinge, die mich in der Vergangenheit belastet haben, weglegen und mehr in der Gegenwart sein und bewusst wahrnehmen, wie es jetzt gerade ist. Ich muss mich nicht mit Gedanken befassen, was ist wenn… Auch die Frage, was andere von mir denken tauchen viel weniger auf. Es ist wie es ist und für mich stimmt es so».

«Ich kann mich auch gegenüber den Kindern klarer ausdrücken. Ich konnte es immer schon, doch jetzt mit viel mehr Standhaftigkeit und dem entsprechenden Gefühl und Einsatz dahinter. Ich meine etwas so, stehe dazu und bleibe dabei. Ich kann Verbindlichkeit gegenüber mir und anderen kommunizieren».

Für mich ist es wunderwunderwunderbar zu hören, was die Joy Academy bei Sandra bewirkt hat. Und weisst du was das Beste ist?

«Man muss zwar etwas für Veränderung tun, aber du brauchst nur dich selbst dafür», Ronja

«Ich bin sehr interessiert an allem Alternativen, ich habe früher nicht meditiert und Yoga gemacht und mache es jetzt täglich», fügt Sandra hinzu.

Sandra ergänzt, dass es definitiv Arbeit war und nicht einfach ein Jahr lang 12 Videölis schauen. «Ich habe extrem an mir gearbeitet und man muss offen und bereit sein für das und es auch wollen, aber dann kann man extrem viel profitieren».

Was ist deine Nachricht an die Welt?

«Geht lieb und respektvoll miteinander um, lasst Menschen so leben wie sie wollen und nehmt sie so wie sie sind. Schaut gut zu euch selber, dort fängt es an. JedeR der im Reinen und zufrieden mit sich selber ist, kann es auch weitergeben. Habt Freude am Leben, seid dankbar für das, was es euch bietet und baut Freude in euren Alltag ein».

Und wieder wird ein wunderbares Gespräch wunderschön kraftvoll beendet. Sandras farbige Energie ist förmlich am Sprudeln und ich würde am liebsten jeden Tag so abmachen und einfach mit spannenden Menschen plaudern, dieser Wunsch geht grad ab ans Universum!

Das Video zu unserer Konversation kannst du hier schauen:

Hier findest du Sandra:


Instagram: https://www.instagram.com/lundi_san/


Darüber haben wir gesprochen:


Sandras Joy-Playlist: https://open.spotify.com/playlist/235kp5tvC9LqQg7pla7rLE?si=zeNFw_EeQ7eMCHLeAR57nw  
Sandras Seelenmusik-Playlist: https://open.spotify.com/playlist/1SU3uSNy6PpY9AItXSlp9Y?si=dh1LyGrWTZmnfg1P8r2rFA

Kinderbuch «Frederick»
Kinderbuch «Elmar»

domestika.org

Joyometer
Joykarten
Joy-Challenge
Joy Academy

Weitere Posts

Laila Luisi spricht darüber, dass das Leben wie eine Leinwand ist
Hast du (genug) Spass in deinem Leben?
Ravi Sinnathamby spricht übers ausserhalb der Box denken
Eine neue, lustige Gewohnheit für dich
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde dich für meine wöchentlichen Joybrief an

>