Reisetipp: Rikugien

Der Rikugien Garten in Tokio wurde 1702 gebaut. Er ist ein typischer und einer der bedeutendsten ​Gärten aus der Edo-Periode. Der Name Rikugien ist auf die 6 Klassifikationen von „Waka-Gedichten“ zurück zu führen. 88 Stellen zeigen Miniatur-Reproduktionen von berühmten Gedichten. Im Frühling blühen die Kirschbäume, im Sommer die Azaleen und im Herbst färben sich die vielen Ahornbäume rot. Der Garten hat eine beachtliche Grösse und man wähnt sich – obwohl umgeben von den Hochhäusern Tokios – mitten in der Natur. Zweimal am Tag gibt es geführte Touren, wo ältere JapanerInnen freiwillig den Garten und seine Highlights zeigen. Am See hat es zudem ein Teehaus wo man mit wunderschöner Aussicht feinen Matcha (gemahlener Tee) geniessen kann.

​Der Park ist 5 – 10 Fussminuten von der Komagome Station (JR Yamanote Line oder Namboku Subway Line) entfernt.

Webseite: https://www.tokyo-park.or.jp/teien/en/rikugien/

drei Japanische Jungs
Sharing is caring
>