Japanisch lernen ist unmöglich? Wieso Anfangen, wenns ja eh nicht klappt?

Denkst du genau das, wenn dir all die tausenden von Zeichen im Kopf rumschwirren? Wenn du dir vorstellst, wie du ohne irgendwelche Ähnlichkeiten mit europäischen Sprachen, völlig verloren bist?

Mit ein bisschen Aufwand kannst du ein paar Wörter und Sätze lernen und bist schon die Superheldin oder der Superheld in Japan. 

ICH SAGE DIR « JAPANISCH IST GANZ EINFACH » UND STEHE VOLL HINTER DIESER FRECHEN AUSSAGE!

Mit Japanisch in Japan:

  • Du hast entspannte, lustige, spannende Begegnungen
  • Alle wollen wissen, warum du Japanisch sprechen kannst
  • Du kannst dich in jeder Situation mitteilen, ob auswendig oder mit Hilfsmitteln
  • Du kommst zu Erlebnissen, die ohne Japanisch nicht möglich sind
  • Du knackst alle Barrieren und bist wirklich dort, nicht nur als unsichtbarer Gast! 


Liebe Ronja

Ich finde deinen Kurs einfach genial obwohl ich eigentlich kein Sprachengenie bin. Ich glaube ich freue mich so sehr auf Japan weil du mich mit deinem fröhlichen Wesen so gluschtig gemacht hast.

Ursprünglich wollte mein Mann nach Japan. Unterdessen freue ich mich aber viel mehr darauf dieses mystische Land kennenzulernen. Ich bin ja so gespannt.

Herzlichen Dank für alles und liebe Grüsse bis bald

Elisabeth

Elisabeth Uster

 Das klingt super, her mit dem Kurs!

ICH WILL IN 13 WOCHEN JAPANISCH LERNEN! 

Im Video sag ich 11 Wochen : ) Es hat noch 2 Wochen Programm dazu gegeben!


Dieser Kurs ist nichts für dich, wenn du...

  • nicht einfach Sprechen lernen willst, ohne zuerst ein riesiges Grammatik-Fundament aufgebaut zu haben
  • Lückentexte liebst und erwartest, dass wir solche zusammen ausfüllen
  • wenn für dich eine Sprache lernen eine ernste Sache ist und du keinen Spass während dem Lernen verträgst.
  • Japanologie studieren möchtest und dich anfangen möchtest dich aufs Studium vorzubereiten.... obwohl...wieso nicht ; )
  • eine Profilehrerin willst, die dir jedes hinterletzte Grammatik-Problem erklärt
  • du kein Schweizerdeutsch verstehst. Entschuldigung vielmals, dass ich da so egoistisch bin und den Kurs nicht auf mein bestes Hochdeutsch anbiete. 

Bist du bereit Japanisch zu lernen?

Möchtest du der japanischen Grammatik die Stirn bieten, soweit nötig?

Ist dein Fokus aber vorallem sprechen zu können und dabei zu verstehen, warum du das so oder so formulierst? ​

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation.

Martin Kessel

Jetzt erzähl ich dir grad, wieso Japanische Grammatik so läss ist! Aber zuerst erzählt dir Denise, wieso ihr der Kurs so gut gefällt:


Auch wenn das Modell „Easy Japanisch Lernen“ einen lebenslangen Zugang zur Lernplattform vorsieht, ist es höchste Zeit, Danke zu sagen!

Die Zeit mit dem Kurs war sehr spannend. Mir hat alles gefallen. Weil „alles“ aber weniger ist als drei konkrete Punkte fasse ich kurz zusammen:

1. Feine Häppchen

Die Lektionen haben exakt die richtige Länge. Sie bieten einen guten Überblick über die Lerninhalte. Die Basis ist gelegt. Wer sich danach etwas ins Zeug legt, kann schnell Fortschritte machen. Weil man mit dem Kurs nicht an fixe Zeiten gebunden ist, kann man immer genau dann lernen, wenn einem danach ist. Eine Stunde Hometrainer wird dank Smartphone und "Easy Japanisch“ plötzlich sinnstiftend.

2. Coole Stories

Ronja gelingt es mit ihrem "anekdotischen Ansatz" kleine Widerhaken ins Hirn zu pflanzen. Sie verknüpft den potenziell trockenen Stoff mit kleinen Geschichten aus ihrem Leben. Und plötzlich macht Lernen richtig Spass. Weil die Geschichten so fassbar und sympathisch sind, glaube ich auch, dass man sich länger daran erinnern wird. An die Geschichten – aber auch und vor allem: an den Lerninhalt.

3. Motivations-Boost

Ronjas Talent zu motivieren ist unerreicht. Ihre mitreissende, lustige Art sucht ihresgleichen. Der Kurs ist durchaus anspruchsvoll und verlangt Einiges ab. Dank den Motivationsspritzen von Ronja gelang es mir aber, daran zu bleiben. Und nicht nur das – Ich habe mir jetzt sogar vorgenommen, im Selbststudium weitere Kanjis zu lernen.

Ich bedanke mich ganz herzlich. Natürlich bei Ronja – ist ja klar. Aber auch bei Rika Matsuura, der japanischen Freundin, welche in der Facebook-Gruppe mitgemischt hat. Und bei Ken und Mika. Weil ohne die beiden gäbe es den Kurs doch vermutlich gar nicht.

どうもありがとう

Denise

Denise   Zürich

Wieso ich als absolute Sprachen-Niete so gern und schnell Japanisch gelernt habe.

  • Japanisch hat keine Artikel! Weischwieläss! Vergiss der - die - das! Musst du nicht können. Tisch und Stuhl und Haus und Hund, alles hat kein Geschlecht! (Wer bestimmt also ob es der die oder das Sushi heisst, hä? Oder Kimono? Oder Wasabi? Aber das ist eine andere Geschichte : ))
  • Japanisch hat keine Konjugation. Weisst du noch was das ist? Ich gehe, du gehst, er geht, wir gehen, ihr geht, sie gehen. Nix. Nüt. Musst du nicht lernen! Hammer, oder? 
  • Einzahl und Mehrzahl. Keine. Eine Frau. 5 Frauen heisst Frau und 5 Frau. 1 Mann, 5 Mann. Keine Angleichung wie Frauen und Männer... Wieder super, oder? All dieses Klimbim hat mich wahnsinnig gemacht bei den anderen Sprachen.
  • Ich gehe in die Schule. Ich bin in der Schule. Aso was jetzt? Ist es jetzt die oder der Schule? Diesem Wahnsinn sagt man Deklination. Weisst du nicht mehr? Egal. Die gibt es nämmli auch nicht im Japanischen. Das wird immer besser, gäll!?
  • Fälle gibts schon. Nominativ, Dativ, Akkusativ, Genitiv... aber die sind nicht wichtig, damit du alles richtig machst. Im Deutschen musst du dann eben alle Endungen anpassen. Im Japanischen nicht. So. Bist du überzeugt, dass Japanisch total einfach ist!??

Du brauchst mir gar nicht mehr zu erzählen, ich bin dabei!

Ich will in 13 Wochen Japanisch lernen mit «Easy Japanisch» 


Moment, du bist ja überhaupt nicht der Japanisch-Profi, oder? Wieso kannst du mir etwas beibringen?

Das stimmt! Wenn du bei mir Japanisch lernen willst, dann musst du wissen: Du bist nicht beim Japanischprofi gelandet.

Ich bin weder Japanologin noch Japanischlehrerin. Aber ich liebe diese Sprache, habe jedes einzelne Wort, das ich sprechen kann selber gelernt. Ich weiss darum, wie hart es am Anfang sein kann. Ich weiss aber auch, wie schnell du Fortschritte machst, wenn du ein bisschen Gas gibst.

Nach diesen 23 Sekunden Video ist nochmal geklärt, wie gut ich Japanisch kann : )

Unterricht gebe ich seit 10 Jahren, einfach bei den LebensmitteltechnologInnen. Ich verspreche dir, dass ich weiss, wie ich etwas vermitteln kann, dass es Spass macht und trotzdem gelernt ist! 


Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.

Frank Harris

Kannst du mir zuerst mal sagen, was mir dieser Kurs genau und konkret bringt?

  • Du lernst über 500 Wörter (die musst du schon selber auswendig lernen, gäll... aber ich zeig dir verschiedene Techniken und Tricks!
  • Du kannst verschiedene Satzbausysteme mit deinem Wortschatz anwenden und damit unzählige Sätze bilden.
  • Wenn du willst, kannst du Hiragana und Katakana lesen (die zwei Silbenschriften) und auf deinem Handy/Computer brauchen.
  • Du kennst die beiden Adjektivformen (weisch schön, goldig, lang, kurz...) und weisst, wie du sie vor und hinter Nomen montierst. 
  • Du weisst auch, wie du die in die negative Form oder in die Vergangenheit bringst.
  • Die wichtigsten oder einfachsten Kanjis (das sind Zeichen wie bei den Toiletten Frau: 女 Mann: 男 Oder Auto: 車 ) 
  • Zahlen und Uhrzeit sind wichtig für Zugsabfahrten und Preise. Nicht unbedingt nötig, aber mega scheffig, wenn du die kannst!
  • Die Situationen im Restaurant, im Ryokan & Onsen und im Restaurant gehen wir detailliert durch, damit du da den nötigen Wortschatz hast, um «Alles» sagen zu können, was du willst.

DAS DETAILLIERTE WOCHENPROGRAMM LIEST DU AM SCHLUSS DER SEITE! 


Marcel Zürich

Vielleicht bin ich die falsche Person für ein klassisches Feedback, denn ich habe den Kurs ja während einer grösseren Reise absolviert : )

Die grösste Herausforderung war dabei eine funktionierende Internetverbindung zu finden, bei welchem deine sehr hilfreichen Videos auch wirklich unterbruchsfrei angeschaut werden konnten. Auf den Campingplätzen in Neuseeland und in den Backpacker Australiens ist dies eindeutig Mangelware : )

Denn nur die Wörter alleine zu lernen bringt nicht allzu viel. Erst zusammen mit den Videos ergibt alles Sinn. Für mich/uns war der Kurs insgesamt eine Bereicherung der Japanreise! Am meisten konnten wir in den Restaurants, bei Zugsreservationen und bei Einkäufen von deren Anwendung profitieren, denn die Japaner waren einfach immer allesamt begeistert von unseren (bescheidenen) Kenntnissen.

Dies hat uns natürlich ebenfalls sehr gefreut und somit waren am Schluss immer alle glücklich : ) Alltagsgespräche zu führen war jedoch schwierig, da überhaupt erstmal ins Gespräch gefunden werden musste, was bei den oft sehr schüchternen Japanern eine schwierige Angelegenheit darstellt. Nichtsdestotrotz hat uns der Kurs enorm geholfen, Japan in höchstem Masse zu geniessen! Gerne empfehle ich den Kurs weiter!

Marcel


Wie ist das Lernen und der Unterricht organisiert?

Alles findet Online statt. Du bist also unabhängig und kannst dir all das Lernmaterial anschauen, wann und soviel mal wie du willst! Alle Videos und Webinare sind in Schweizerdeutsch gehalten. Die Unterlagen natürlich auf Schriftsprache : ) 

Der Kurs ist in Wochenlektionen gegliedert. Es sind aber alle Lektionen sofort live für dich verfügbar. Falls du also innert 4 Wochen eine Intensivsession machen willst, dann ist das möglich. Was ich dir alles in die Videos hineingepackt habe, liest du im Programm ganz unten auf der Seite nach. 

Das Beste am ganzen Kurs ist unsere Facebookgruppe! Hier tauschst du dich mit deinen anderen Japanischlerngspändlis aus. Du kannst Fragen stellen, Ufzgi abliefern und Rikas Videos und Fotos geniessen. Diejenigen von uns, welche gerade in Japan sind oder waren posten Fotos der Reise... es ist ein Fest da dabei zu sein! Der jüngste Kursteilnehmer ist 17jährig, die Stammesälteste 67. Wir sind eine bunt gemischte Truppe mit dem gemeinsamen Ziel: Japanisch lernen! 

Bist du einmal dabei, wirst du solange es das Internet gibt, Zugriff auf alles Material haben. Wenn ich neue Videos, Ergänzungen, neues Bonusmaterial oder sonstige Goodies rauflade​, bekommst du das Gratis dazu, ohne einen weiteren Franken zu bezahlen.

​Alles klar? Für alle weiteren Fragen ist der FAQ-Teil da, den ich laufend ergänzen werde. Vorher lernst du Rika kennen: Meine allerliebste Freundin aus Japan. Sie ist lustig, unkompliziert und kann kein Wort Englisch. : ) Darum ist es so cool, wenn du dann auf Hiragana (oder Romaji) mit ihr kommunizieren kannst in der Facebookgruppe. Weisch, so ein ungefährliches Testfeld, wo du mal ausprobieren kannst, wie das so ist mit dem Japanisch gebrauchen. Was für ein Erfolgserlebnis, wenn sie dir antwortet UND du ihre Antwort verstehst! Juhui!!


Die ganze Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden.

Konfuzius


Rika ist dabei!! Sie bringt Japan live in die Facebookgruppe und in unsere Videokonferenzen! 

Mit Rika erlebst du das echte Japan!

Die Untertitel und die Übersetzung zum Video liefere ich dir im Kurs : )  Jetzt siehst du einfach, dass Rika meeeegasympathisch und die coolste Japanerin ever ist. 

Wir sind seit über 10 Jahren befreundet und sie ist schon einige Male in die Schweiz zu Besuch gekommen. Sie lebt mit ihrer erwachsenen Tochter Yuri in Takatsuki, der kleinen Stadt zwischen Osaka & Kyoto, wo ich auch gelebt habe 2001. 


Ich freue mich riesig, dass wir hier so zusammenarbeiten können, damit du direkt in Japan hineinschauen kannst & für Rika ist dieser Austausch mit dir und den anderen supercool! 

Schau dir das Filmli hier unten an, da trifft Rika Gio, eine Kursteilnehmer, der jetzt gerade in Japan am Reisen ist und den Kurs, wie Marcel auf seiner Weltreise gekauft hat. 

Falls du ein wenig mehr Zeit mitbringst, kannst du nachher einfach weiterlugen und sehen, wie lustig, wir es zu dritt bei einer Zoom-Videokonferenz haben. Die kannst du dann auch mit Rika zusammen geniessen und all deine Japanfragen stellen! 

  • Rika kommentiert auf Posts in Japanisch, ob auf unsere Schrift oder in Hiragana/Katakana
  • Rika korrigiert deine Ufzgi
  • Rika postet Videos und Fotos aus ihrem Alltag und schreibt ihren Text immer auf original Japanisch, nur in Hiragana und auf Romaji (unsere Buchstaben)
  • Du kannst Rika Fragen stellen (auf Japanisch, oder via mich : )) zu deiner Japanreise, alles was du über Japan wissen möchtest...
  • Rika ist dabei bei allen Zoom-Calls (Videokonferenzen) welche von der Zeitverschiebung her für sie passen!  (Schau das Video hier unten: Nachdem Rika & Gio erzählt haben (48Sekunden) hab ich eine Zoom-Konferenz zusammengeschnitten, damit du sehen kannst, was dich da erwartet!)

Rika trifft sich mit Gio : )

Gio reist gerade jetzt im Mai 2017 durch Japan und lernt parallel dazu mit diesem Kurs Japanisch. In unserer geschlossenen Facebookgruppe hat er mit Rika abgemacht, sich letzten Montag in Osaka zu treffen! 

Der Zoomzusammenschnitt nach dem Statement in Osaka ist von unserer Videokonferenz VOR diesem Treffen : ). 

Diese Videokonferenzen stehen dir alle immer offen & du kannst Fragen stellen, deine Ufzgi besprechen,  Japanunklarheiten aus dem Weg räumen oder Wörtli üebe... ALLES ist möglich und wird dein Japanisch jedesmal weiterbringen! 

FAQ – Fragst du dich diese Fragen?

Kann ich wirklich Japanisch sprechen, wenn ich diesen Kurs durchgearbeitet habe? 

Ganz sicher und garantiert! Wenn du alle Wörter, die du zum Lernen bekommst intus hast und du dir die verschiedenen Satzkonstruktionen und konkreten Sätze eingeprägt hast, dann kannst du schon säääähr sääähr viel! 

Auf dieser Basis kannst du in Japan aus allen Unterhaltungen Wörter und andere Konstruktionen aufschnappen, dazulernen und dir daraus die Situation zusammenreimen. Für deine Reise bist du top vorbereitet!

Ich habe schon beim ebook hingeschrieben: Willst du philosophische Gespräche mit einem alten Herrn auf dem Parkbänkchen führen, müsstest du sehrwahrscheinlich noch ein bisschen länger Japanisch studieren. Aber wenn du immer ein Blatt Papier dabei hast und wie bei Montagsmaler, Sachen aufzeichnest, erklärst und dazu dein bestes Japanisch auspackst, dann wird das sehr schnell auch philosophisch! 

Wie funktioniert das mit dieser Onlineorganisation?

Nach dem Bezahlen klickst du bei paypal «zurück zu RonjaSakata.com» und schon landest du automatisch auf einer Seite, wo alle weiteren Informationen daraufstehen. Das Passwort für die Membershipsite, eine geschlossene Webseite, wo alle Videos und Arbeitsblätter schön büschelet für dich bereit sind, bekommst du von mir persönlich in einem Email! (Bald ist es automatisiert. Im Moment kann es sein, dass du ein paar Stunden warten musst, falls ich noch irgend in einer Schulstunde sitze (Ich unterrichte Lebensmitteltechnologen) oder sonst ein Termin habe.)

Damit du Zugang zur geschlossenen Facebookgruppe erhältst, schicke ich dir eine Einladung auf deine emailadresse, mit welcher du bei Paypal angemeldet bist. Falls du mit einer anderen emailadresse bei Facebook dabei bist, schick mir doch eine Freundschaftsanfrage, dann füge ich dich zur Gruppe hinzu.

Wann kann ich buchen?

Du kannst jederzeit in den Kurs eintreten! Der Inhalt ist im Moment noch auf einer passwortgeschützten Webseite, aber bald auf einer Superduper Membershipseite, wo du ein Login dafür bekommst und Woche für Woche automatisch freigeschaltet wird, damit du dich voll auf das Konzentrieren kannst, wo wir gerade behandeln. 

Egal, wann du dazukommst, in der Facebookgruppe hat es schon fortgeschrittenere TeilnehmerInnen, die dich mit ihren Eselsbrücken und Tipps& Tricks unterstützen. Und ich schau dort auch täglich rein und beantworte deine Fragen.  


Liebe Ronja

Ich möchte mich ganz herzlich für din unermüdliche Mega-isatz bedanke. Mir het de Kurs unglaublich viel Spass gmacht und aber au s einte oder andere Mal ziemlich as Limit bracht.

Wenn die einte Lektione wie "vo elei" is Oberstübli gwandered sind, so hend anderi s Hirni ziemlich zum rüchne bracht . Ich bliibe sicher dra und tuen mir jetzt normal Wuche für Wuche de Kurs zu Gemüte füehre. Natürli wers lässig, wenn mir i irgend ere Form chönnted wiitermache (muss zerst aber glaube schon nomal alles repetiere-s Voci-lerne entfallt ja jetzt :-)

Es isch jedesmal e Freud, wenn ich irgendwo Kanjis erkenne oder Hiragana chan lese (au wenn ich amigs kein Plan ha was es heisst ;-) ).

Ich ha de Ufbau vom Kurs total gut gfunde vor allem will s für mich in sich e rundi Sach gsi isch und ich immerwieder uf die bereits gmachte Wuchelektione ha chönne zrugggriffe.

Zum Glück isch das mit de Verbe erst am Schluss cho.... ich glaub am Anfang wer i no viel meh überfordert gsi wie jetzt.....und bestimmt au entmutigt. So aber ha ich immerwieder es chliises Erfolgserlebnis gha und bi so denn jewiils wieder total motiviert idi höchst Wuche gestartet.

Es wür mich sehr freue, wenn das mit em japanische Esse und em "Klassenreff" würd klappe.

Claudia

Claudia  Bassersdorf

«Klassentreffen» im Juni 2016

In der Facebookgruppe kam der Vorschlag, um gemeinsam Japanisch essen zu gehen. Und dänn? 10 der ersten 33 TeilnehmerInnen, welche zusammen im Januar 2016 gestartet sind, treffen sich in meinem geliebten Restaurant Ototo in Züri.

Das war sooo super sich live zu sehen und kennenzulernen, auch wenn man sich eigentlich schon vom online-Austausch kennt. Diejenigen, die weiter weg wohnen, waren verständlicherweise, aber trotzdem leider nicht dabei.

Rahel grinst vor den oishii Sushis 

Sie hat noch keine Japanreise geplant und nimmt sich mit dem Japanischlernen gemütlich Zeit. Marianne, welche neben ihr sitzt, war schon in Japan, will aber ganz sicher wieder gehen, weil es ihr so gut gefallen hat.

Elisabeth schräg vis à vis ist auch gerade zurück aus Japan, ihre Rückmeldung liest du weiter unten... Es ist faszinierend, wie immer die allerbesten, sympathischsten und lustigsten Menschen von Japan angezogen sind! Das seh ich auch immer an den Japanspaziergängen! Wüürkli! Du ja auch! : )

Claudia's ganze Familie lernt mit! 

Ihre Rückmeldung zum Kurs liest du gerade hier untendran. Sie wollte Japanisch lernen für die baldige Japanreise jetzt im Sommer 2016 und hat ihre ganze Familie mit dem Japanischvirus angesteckt.

Überall liegen Kärtchen in der Wohnung rum und die Kinder lernen fleissig Hiragana, Katakana und Kanjis. 

Weisch wie cool, wenn die Kids in Japan dann Schilder entziffern können! Das ist DAS Erfolgserlebnis pur und macht riesigen Spass. ​


こんにちは Ronja

Ich wollte mich einmal bei Dir melden, nachdem ich nun schon ein paar Wochen Deinem Japanisch Kurs folge. Ich bin nicht so der grosse Facebook-Mensch und eigentlich wollte ich ganz im Hintergrund bleiben.... ABER ... jetzt muss ich Dir sagen, dass Dein Kurs mir richtig gut gefällt und mittlerweile meine ganze Familie ansteckt. :-)

Ich hatte den Kurs begonnen, nachdem ich bereits zwei andere Versuche online nach nur 2-3 Tagen aufgegeben hatte. Und auch Deinen Kurs begann ich mit nur geringen Erwartungen. Die ersten zwei Wochen schlingerte ich mich so durch, setzte mir realistische (kleine) Ziele bzgl. des Wörtli-Lernens, aber seit wir mit den Schriftzeichen begonnen haben, macht es richtig Spass. Ich habe natürlich fleissig die Bildchen ausgeschnitten und die Eselsbrücken mit pink drauf gemalt und mich dabei ertappt, dass ich das richtig spannend fand. Dann lagen die Kärtchen in der Wohnung rum und meine Kinder bekamen sie in die Finger.

Seitdem will jeder es besser können und mit den Kanjis ist es nun um alle geschehen. Beide Kinder (10 und 12) haben nun die japanische Tastatur auf ihren iPods und wir kommunizieren in Geheimsprache! Etwas ernüchternd ist, dass sie die Zeichen deutlich schneller lernen als ich aber das nehme ich jetzt mal in Kauf.

Im Sommer fliegen wir für 2,5 Wochen nach Japan und nachdem ich anfangs einige Bedenken hatte, ob wir uns da auf eigene Faust durchschlagen können, freue ich mich nun direkt darauf. :-) Das ist Dein Verdienst!

Vielen Dank und mach' weiter so... auch stille Facebook-Member nehmen freudig Anteil.

Viele Grüsse

Claudia

Claudia Oberwil-Lieli

Alles klar, ich bin dabei!

Ich will in 13 Wochen Japanisch lernen mit «Easy Japanisch» 

WAS wird mir hier geboten? I tell you : ) Hier das Wochenprogramm für DICH

1

Du lernst zuerst mal rumbefehlen : )

Die Satzform «.......kudasai» kannst du mit allen Verben verwenden. Wenn du sagst «tabete kudasai» ist das eine höfliche Befehlsform und es bedeutet: Bitte essen Sie! Zum Beispiel wenn man am Tisch sitzt und aufgefordert wird, anzufangen. Oder «mite kudasai» heisst: Schauen Sie! Weisch, so auf dem Aussichtsturm und es fliegt gerade einen Schwarm Möven vorbei. Je mehr Verben du kannst und in diese -te-Form stellst, desto mehr kannst du rumbefehlen : ) Mein Japanischkurs im 2000 hat auch so angefangen. Und ich bin sooooo stolz nach Hause gegangen, dass ich schon 50 verschiedene Aufforderungen machen kann....das will ich dir auch bescheren. 

2

Wie lerne ich am Besten Hiragana (Katakana, das zweite Silbensystem lernen wir später!) ?

Du brauchst all diese Zeichen nicht, um Japanisch zu lernen. Das mal vorab. Der ganze Kurs ist auch machbar ohne ein solches Kringel-Zeichen zu lernen. Aaaber in Japan macht es einfach sehr viel Spass, wenn du diese zwei Silbenschriften lesen kannst! Du hast extrem viel mehr davon und es gibt dir ein Supergefühl so «Insiderig» unterwegs zu sein! Ich erklär dir die Unterschiede und warum es zwei verschiedene Systeme sind (noch chli genauer, wie beim ersten Webinar) Ich zeige dir Apps, um Hiragana zu lernen, biete dir Lernkarten an zum selber ausschneiden und Tipps und Tricks, wie du das ganz persönlich für dich am Besten lernen kannst. In der Facebookgruppe unterstützen die anderen easy-JapanerInnen dich mit ihren eigenen Lernerfahrungen! Einfach nachfragen!

3

Das Adjektivsystem ist super: Zwei Sorten. Easy. 

Im Japanischen gibt es Adjektive mit der Endung -i und Verben mit der Endung -na. Welches welches ist musst du dir einprägen. Es gibt aber nur ein paar Gemeine, wo man meinen könnte es ist ein -i -Adjektiv, dabei ist es ein -na. Zum Beispiel kirei ist so eines. Das ist ein -na Adjektiv mit einem gemeinen i am Schluss. Du lernst wie du sagen kannst, ob etwas gross, klein etc. ist. Mit dem Satzbaukasten und deinem Wortschatz kannst du schon ganz viele Sätze bilden. Diese Woche in der Gegenwart. Der zweite Teil mit den Adjektiven verneinen und in Vergangenheit setzen, gibts in Woche 5.

4

Kanjis sind kleine Bilder. 20 kannst du sofort. 30 weitere mit ein bisschen Hirnarbeit : )

Ich liebe Kanjis. Die sind sooo schön. Nein ich meine nicht die schief tättowierten im Sommer : ) Es sind kleine Kunstwerke, die du dir ganz einfach merken kannst. So wird der Eingang, Ausgang, das WC, der Zug, der Bahnhof usw. von dir auch auf Kanjis erkannt. Je mehr du kannst, desto süchtiger wirst du nach mehr lernen, ich verspreche dir das! Und wenn du diese Lektion nur aus Interesse mithörst und findest, dass du dir das sicher nicht antun wirst...auch du wirst danach 20 einfach so wiedererkennen. Mindestens! Lass dich überraschen und verzaubern!

5

Adjektive Teil 2. Und damit kommen wir  tiefer in den Grammatikjungel und den Satzstellungen!

«Kono ie wa kirei desu. Dieses Haus ist schön», kannst du von Woche 3. In dieser Woche kümmern wir uns um die Vergangenheit und die verneinte Vergangenheit. Dazu lernst du eine Satzkonstruktion: ni narimashita. Es wird etwas - teurer, grösser, stärker... Das ist praktisch : ) und einfach. Immer die zwei Stufen: Höfliches Japanisch und saloppes Gspändli-Japanisch. So bist du top vorbereitet, um in der Kneipe oder im vornehmen Hotel Japanisch zu sprechen.

6

Im Restaurant brillieren - Bestellen - dich vorstellen & das Leben feiern

Das Japanisch im Restaurant ist mein Lieblingsthema, weil du da am allermeisten mit anderen Menschen in Kontakt kommst und es in den kleinsten Beizlis am lustigsten hast und das beste Essen bekommst. Ich erkläre, wie du dich vorstellen kannst. Weisch so ein kleiner Vortrag : ) Am Besten mit Bildlis von dir zu Hause. Dann kannst du zeigen und musst nicht soviel sprechen. Das Voci zum dich vorstellen und Beispielsätze gibts natürli dazu!

7

Zählen, wie ein Ass und das mit dem 10'000-System verstehen.

Im Japanischen gibt es Zählwörter. So wie ein Pfund, zwei Pfund. Dann weiss man grad: Zwei Pfund, das ist ein Kilo. Es gibt aber ein Zählwort für kleine Tiere, für grosse Tiere, für Bücher, für Menschen, für flache Dinge, für zylindrische Dinge... Soooo lustig. : ) Und wenn du ichi - ni - san- yon (eis zwei drü vier) kannst, dann gibt das nur noch eine Kombination und schon bist du Profi! Damit zeigst du allen, dass du dich aber richtig mit Japanisch beschäftigt hast! Dazu lernst du, wie die JapanierInnen in 10'000 Schritten rechnen und dass das sogar ein eigenes Wort und Zeichen hat. Weisch wie 1 Million heisst es 1 Man für 1 mal 10'000. Das ist sehr ungewohnt am Anfang und dann plötzlich praktisch. Du wirst es sehen!

8

Zug & Bus fahren - Ticket bestellen - Sitzplatzreservation tätigen

Nach dieser Woche hast du das Vokabular für den öffentlichen Verkehr und konkrete Anleitungen für Situationen intus. Wie zb. um die Sitzplatzreservation für den Shinkansen zu machen. Da kann es eben sehr gut sein, dass diese/r uniformierte Angestellte kein Wort Englisch kann. Da bist du die grosse Erlösung, wenn du mit deinem lockerflockigen Japanisch daherkommst. 

9

Die Zeit verstehen, wie ein Champion. Die Uhr. Die Monate. Die Jahre. Gestern, morgen... Alles klar : )

Weisst du noch, wie das war als kleines Kind die Uhr zu lernen? Oder eben wieder im Französischen? Tätäärätätäää im Japanischen ist es natürlich wieder sehr einfach und easy. Vorallem, weil du die Zahlen ja schon aus Woche 7 kannst. Bekommst du langsam Angst und denkst: Das schaff ich ja eeeeh nieeee! Dann flüstere ich dir ins Ohr: Klar schaffst du das. Und du kannst solange oder so kurz daran sein, bis du es dir eingeprägt hast, wie DU willst. Der Kurs ist solange für dich da, wie es das Internet gibt : ) Du kannst dich immer einloggen und auf die Videos Zugriff nehmen. Keeeein Stress! Und wenn du toppppmotiviert bist, weil du jetzt dann bald nach Japan gehst, dann bist du sicher schneller durch. Jeder und jede in ihrem Tempo, gäll!

10

Im Ryokan einchecken, oder in egal welchem Hotel. Diese Sätze und Wörter kannst du! 

Ippakku, nihakku das heisst einmal übernachten oder zweimal übernachten. Hakku ist nämlich das Zählwort für Übernachtungen. Ha! Zählwörter, die kennst du schon. Darum wird es für dich mega easy auch Reisesprachführer zu lesen, weil du hinter die Wörter siehst und weisst, warum die so aufgebaut sind. Einchecken im Hotel, sagen wieviele Nächte, ob mit oder ohne Essen inkl. das und noch viel mehr kannst du nach dieser Woche. Deinen Vorstellungssvortrag aus dem Restaurant kannst du im heissen Bad wieder auspacken. Nur die Fotos würden sich in Dampf auflösen. Das Voci für all diese Situationen im Ryokan bekommst du dazu. Hadaka heisst z.B. nackt : ) Weisch, Nacktbaden ist Trumpf im Onsen.

11

Katakana lernen. Was? Noch eine Schrift? Mach alles gleich, wie bei Hiragana, dann gehts ganz einfach!

Wie in Woche 2 bei Hiragana sag ich dir nochmals: Du MUSST überhaupt nicht Katakana lesen oder gar schreiben können, um eine vergnügte, entspannte, eindrückliche und superinteressante Japanreise zu haben! Aaaber, falls du es cool findest Schilder lesen zu können, Verpackungen und Werbungen zu entziffern und deinen Namen auf Katakana schreiben zu können, dann ist diese Wochenlektion perfekt für dich. Wichtig ist in diesem Kurs immer, dass du dir das auswählst, was DU willst und dich darauf konzentrierst!

12

Verben - Verbformen - Verbkonstruktionen. So einfach, wie nur möglich, so detailliert wie nötig.

Das ist der grösste Challenge die Verben verständlich und einfach rüberzubringen. Challenge accepted... Das ganze System zu lernen braucht nochmals 13 Wochen. Aber vor den Verben keinen Respekt zu haben und mit -masu und -mashita grosse Reden schwingen, das geht auf jeden Fall schon jetzt. Schau selber in dieser Lektion! Und dann kaufst du dir das Buch von meinem allerliebsten Reinfried Sensei. Das ist meiner Meinung nach das allerbeste Japanischlehrmittel, das es auf dem Markt gibt!

13

Abschlussparty - Promotionsball : ) Alles nochmals durchchecken und in die Zukunft schauen. 

Hier gibts keine neuen Wörter mehr zu lernen. Oder vielleicht doch? Ich möchte in der letzten Woche alles schön repetieren, die Zusammenhänge zeigen. Ich möchte dir gratulieren zu deiner Leistung und mit dir in die Zukunft schauen. Wer weiss, vielleicht rufst du mit deine Gspändlis nach einem zweiten Kurs? Oder wir hecken einen Plan aus, um die coolste Profijapanisch-Lehrerin zu finden, die mit euch weitermacht? Wir werden es sehen und in der letzten Woche auf jeden Fall krachen lassen!

Eine andere Sprache ist eine andere Sicht auf das Leben.

Federico Fellini

Was bekomme ich alles für mein Geld? 

⭐︎ Lebenslanger Zugriff auf den easy Japanisch Kurs: 497 CHF

  • alle 13 Wochenlektionen gemäss obenstehendem Programm
  • Videos mit Erklärungen, Satzbaukästen, Wörterlisten, die Folien zu den Lektionen zum Ausdrucken und Notitzen machen
  • Lernkarten, um Hiragana und Katakana zu lernen
  • inklusive alle zukünftigen Upgrades des Kurses (Änderungen, Ergänzungen, neue Bonusprodukte)

⭐︎ Lebenslang in der geschlossenen Facebookgruppe: 300 CHF/Jahr

  • unbezahlbar supertollen ​Austausch zwischen allen aktiven Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer
  • Hausaufgabenkontrolle von Rika und Ronja mit Rückmeldungen​
  • wöchentliche Videos und Fotos live aus Japan von Rika für dein Hörverständnis, deine Leseübung und deine Japanvorfreude

⭐︎ 20 Live-Fragestunden pro Jahr als Videokonferenz: 880CHF/Jahr

  • alle zwei Wochen, an verschiedenen Wochentagen (damit alle sicher mal dabei sein können) treffen wir uns online
  • Du kannst deine Fragen zu den Lektionen stellen, egal wo du im Kurs stehst, von den Antworten profitieren alle!
  • Auf zoom sehen wir uns gegenseitig und können uns miteinander unterhalten! 
  • Rika wird als Ehrengast je nach Termin (Wir müssen die Zeitverschiebung berücksichtigen) dabei sein! Weischwieläss!

⭐︎ Bonus Nr. 1: Japanvortrag-Video 1:42h Japanvergnügen: 33 CHF

⭐︎ Bonus Nr.2: ebook «Japan, für dich ein Spaziergang»: 46 CHF

DER GESAMTPREIS FÜR ALL DIESE LEISTUNGEN IST: 1756CHF

Du bezahlst aber nur einmalig 497CHF: 

Ich will in 13 Wochen Japanisch lernen mit «Easy Japanisch» 

Loos, ich bin dabei, lass mich rein!

Livelong access - solange es das Internet gibt : )

Alle zukünftigen Updates, Ergänzungen, Verbesserungen wirst du gratis & franko bekommen.

Hast du Fragen? Hast du bezahlt, aber du hast kein Mail von mir bekommen? Bitte schreib mir auf hallo@ronjasakata.com oder schreib mir ein Whatsapp auf 079 774 45 43. Arigatou gozaimashita!

Willst du zuerst mal GRATIS Japanisch lernen? 

Melde dich HIER für den Mini Japanischkurs an

5 emails, 5 Videos, illustrierte Spickkarten zum Ausdrucken & ganz viel Spass!